Impressum

OV-Frequenzen
145,525

DMØZHS-L
Isen, 145,2375
Echolink # 249774

FM-Umsetzer,
alle 439,1625
DBØED (67 Hz)
Obermailling
Echolink # 807790
DBØON (100 Hz)
Oberneuching
DBØEZ (77 Hz)
Erding
DBØTH (250,3 Hz)
Inning am Holz
DBØDN (123 Hz)
Schwindkirchen

Gateway
145,3375

Nähere Infos

Letzte Änderung:
30
. September 2021

putzfrau-agentur.de

 

VHF- und UHF-Funkverbindungen von und zum Ortsverband Erding

Bedingt durch die relativ große Fläche des OV-Gebietes und teilweise hügeliges Gelände können viele OV-Mitglieder nicht ohne weiteres per Funk miteinander in Verbindung treten. Um diese Schwierigkeiten möglichst zu verringern nutzen wir im VHF-Bereich eine QRG als OV-Frequenz und eine Echolink-Station (Simplex-Link). Im UHF-Bereich werden derzeit fünf FM-Umsetzer betrieben, davon ist einer auch als Echolink-Repeater (Duplex) nutzbar. Hier die Hinweise für die jeweiligen Frequenzen:
2m-OV-Frequenz auf 145,525 MHz in FM. Empfohlen wird ein CTCSS von 77 Hz.
In Isen betreibt Lothar, DK8LRF, die Echolinkstation DMØZHS-L auf 145,2375 MHz (Simplex).
Auf der Frequenz 439,1625 MHz werden die fünf FM-Umsetzer DBØED, DBØRX, DBØTH, DBØEZ und DB0DN von Peter, DL3NCU, betrieben.
Zusätzlich besteht ein 2m Zugang zum gesamten Relaissystem auf  145,3375 MHz simplex und ein weiterer Einstieg zu DB0ED auf 29,610 MHz  simplex.
Link zur Beschreibung von DL3NCU.

Echolinkstation DMØZHS-L
145,2375 MHz, Node-Nr. 249774

Lizenzierte Funkamateure können "Echolink" dazu benutzen, um mit einem Funkgerät mit geringer Leistung oder auch von einem PC aus über das Internet Verbindung zu anderen Funkamateuren in aller Welt aufzunehmen. Bei einer Verbindung von PC zu PC ist es erforderlich, dass beide Stationen die gleiche Software benutzen. Echolink erweitert den Bereich und den Nutzen einer mobilen oder portablen Station erheblich. Voraussetzung ist lediglich ein Funkgerät mit DTMF-Tasten oder ein DTMF-Geber (z.B. Fax-Fernabfrage) sowie eine Funkverbindung zu einem Echolink-Node (Simplex-Linkstation) oder einem Echolink-Repeater (Duplex). Durch Eingabe der Node-Nummer einer bestimmten Linkstation bzw. eines Repeaters mittels der DTMF-Töne kann man auf 2 m bzw. 70 cm QSO's mit Funkamateuren in allen Erdteilen führen. Komplettlisten aller Stationen sind z. B. auf der Homepage des DARC oder beim Sysop (Rainer/DF2NU) des Echolink-Repeaters DB0EL auf dem Olympiaturm in München zu finden.
Will man vom PC mit Internetanschluss aus Echolink betreiben, so muss man sich zuerst registrieren lassen (Info hierzu unter den angegebenen Internetadressen). Mit der Validierung erhält man dann auch eine eigene Node-Nummer. Selbstverständlich kann man auch vom Smart- oder IPhone aus Echolink betreiben. Ausführliche Informationen über Echolink sowie Download der Software sind u.a. über folgende Links zu finden:

www.satszene.ch/hb9dww/echolink/portal.htm
www.df2nu.de

Die Station in Isen bietet so z.B. die Möglichkeit, auch bei schlechten Ausbreitungsbedingungen aus dem Urlaubsort mit Funkfreunden in der Heimat Kontakt in UKW-Qualität aufzunehmen, egal ob man sich in Italien, in Alaska oder in Neuseeland befindet. Man sollte hierzu jedoch einen Urlaubsort wählen, von dem aus eine Echolink-Linkstation oder ein Echolink-Repeater erreichbar ist, bzw. wo man einen Internetanschluss vorfindet, falls man vom PC (Laptop) aus Verbindung aufnehmen will. Wir wünschen allen Echolink-Freunden viel Spaß und viele interessante Verbindungen.

Rufzeichen:
Frequenz:
Node-Nr.:
QTH:

QRV:
Sysop:

Ausstattung:
Tx:
Leistung:
Antenne:

DMØZHS-L
145,2375  MHz
249774
84424 Isen, JN68AF
48°12’19” N, 12°03’05” E
24 Stunden
Lothar Fröhlich, DK8LRF


Kenwood TM-V71 E
12 Watt
Diamond X 510

20180122_135651a_w

Der Sysop Lothar, DK8LRF


DB0ED_IMG_20180224_085323w2

Informationen zu DBØED und dem „Relaiscluster“.

DBØED (Obermailling, zwischen Erding und Dorfen):
FM-Relais
439,1625 MHz – 7,6 MHz Ablage, ausschließlich nutzbar mit CTCSS 67 Hz, kein Rufton erforderlich/möglich.
Auch auf 29,610 MHz (vertikal) mit 67 Hz CTCSS simplex erreichbar.
Echolink Nummer 807790.
APRS-Digi 144,800 MHz
Packet-Radio-Digi 438,225 MHz,- 7,6 MHz Ablage

DBØEZ (Erding Zentrum):
FM-Relais
439,1625 MHz – 7,6 MHz Ablage, ausschließlich mit CTCSS 77 Hz nutzbar.
Signale ohne CTCSS werden ignoriert.

DBØON (Oberneuching):
FM-Relais
439,1625 MHz – 7,6 MHz Ablage, ausschließlich mit CTCSS 100 Hz nutzbar. Signale ohne CTCSS werden ignoriert.

DBØDN (nördlich Schwindkirchen):
FM-Relais
439,1625 MHz – 7,6 MHz Ablage, ausschließlich mit CTCSS 123 Hz nutzbar. Signale ohne CTCSS werden ignoriert.

DBØTH (bei Inning am Holz):
FM-Relais
439,1625 MHz – 7,6 MHz Ablage, ausschließlich mit CTCSS 250,3 Hz nutzbar. Signale ohne CTCSS werden ignoriert.

2m_Gateway 145,3375 MHz mit Zugang zu den 70cm-Umsetzern, Stand: Oktober 2019

Die 70cm-Relais im Landkreis Erding haben nun auch ein 2m- Gateway auf 145,3375 MHz simplex und damit einen Zusatzzugang auf 2m. Die Hardware dazu steht bei DB0EZ in Erding und besteht aus einem Raspberry  Pi Kleincomputer mit SVXLINK-Reflektor-Server und einem Motorola CM 340  mit 1 Watt Sendeleistung. Der Einzugsbereich ist etwa der gleiche wie auf 70cm ( gleiche  Antenne). Wer bereits Erfahrung mit DMR hat, weiß dass diese Reflektoren eine Verknüpfung von mehreren Relais sind. Der 10m FM Zugang auf 29,610 MHz ist umgezogen zum qth von DB0RX und ist  nun unter diesem Call qrv.
Folgende Reflektoren sind  momentan hinterlegt:

145,3375 /67hz ctcss simplex und DB0ED 439,1625/67hz duplex -7.6 MHz
145,3375 /77hz ctcss simplex und DB0EZ 439,1625 /77hz duplex -7.6 MHz
145,3375 /100hz ctcss simplex und DB0ON 439,1625 /100hz duplex -7.6 MHz
145,3375 /123hz ctcss simplex und DB0DN 439,1625 /123hz duplex -7.6 MHz
145,3375 /250,3hz ctcss simplex und DB0TH 439,1625 /250,3hz duplex -7.6 MHz

Wie funktioniert das?
Wer auf der 2m Frequenz mit dem gleichen CTCSS wie auch für das entsprechende 70cm Relais sendet, dessen Durchgang wird auch auf dem zugehörigen 70cm Relais ausgestrahlt. Das Ganze funktioniert auch in umgekehrter Richtung. CW-Kennungen helfen dabei auf 2m die Herkunft des übertragenen Signals zu identifizieren. Diese können derzeit ZE für DB0ED, ZZ für DB0EZ, ZO für DB0ON, ZD für DB0DN oder ZT für DB0TH beinhalten.

Wozu das Ganze?
Wer über kein 70cm Gerät verfügt oder schlicht keine 70cm Antenne besitzt, hat über das Gateway trotzdem Zugriff auf die 70cm Umsetzer. Zudem kann unter Notfunkaspekten z.B. das Landratsamt Erding ohne großen Antennenaufwand zukünftig idealerweise alle fünf Relais im Landkreis darüber erreichen.

Für technisch Interessierte:
Hier bei mir läuft ein zusätzlicher Raspberry Pi, auf dem neben einem Simplexzugriff für 2m auch ein sog. SVXLINK-Reflektor-Server läuft. Darin sind mehrere Reflektoren definiert, die jeweils die 2m qrg mit einem 70cm Relais verknüpfen. Durch die Verknüpfung kann Audio zwischen den beiden verknüpften Funkstellen ausgetauscht werden. Dies erfolgt mittels Streaming per Netzwerk. In unserem Fall ist das ein 5 GHz-WLAN Netzwerk, welches Harald, DB1MUC, und ich ja immer noch aufbauen. Diese Mimik funktioniert natürlich auch bei Stromausfall.

Wie man sieht sind die ctcss auf 2m immer identisch mit denen auf 70cm. Muss man sich also nicht extra merken. Alle Verbindungen sind in beiden Richtungen nutzbar, von 2m nach 70cm und umgekehrt. Die Übermittlung erfolgt auf unserem 5GHz-Netz per Audiostreaming.
Der Rogerbeep auf 2m beinhaltet immer das z von DB0EZ und einen weiteren Buchstaben. Dieser kann e (DB0ED), z (DB0EZ), o (DB0ON) , T ( DB0TH) oder d (DB0DN) sein. Daraus kann man ableiten woher der Funkspruch kam.
Kleine Besonderheit bei db0ed: da dort eine Stromsparschaltung den tx nach ca 5 min Inaktivität abschaltet und bei neuer Aktivität dieser erst hochfahren muss, muss man auch bei Betrieb von 2m aus erst mal einen "Blinddurchgang" machen, damit db0ed komplett qrv werden kann.

Zusätzlich ist unser 5 GHz Netzwerk mittlerweile komplett in das Hamnet migriert. Infos entnehmt bitte der Seite hamnetdb.org . Dort ist auch eine Karte (map) anwählbar in der man die Verbindungen und deren Status sowie die Benutzerzugänge ( gekennzeichnet mit U) herausfinden kann. Zudem ist bei db0ez noch ein NPR (new packet radio) Breitbandzugang auf 70cm qrv. Interessierte wenden sich bitte an Harald oder mich.

Peter, DL3NCU

Kurzbedienungsanleitung für SVXLINK (nicht DB0TH)

DTMF-Kommandos:

„*“ Sprachidentifikation des Relais

 „0#“ gibt Hilfe für die vielen Funktionen von SVXLINK aus.

„1#“ aktiviert den Sprachpapagei, z.B. zur Kontrolle der eigenen Modulation. Deaktivieren mittels „#“

„2#“ aktiviert das Echolinkmodul (nur DB0ED).

Darin dann:

1# – Zeigt alle verbundenen Stationen

2# – Ausgabe der lokalen Echolink Nodenummer

31# – Verbindung mit einen zufällig gewählten Link oder Repeater

32# – Verbindung mit einer zufälligen Konferenz

4# – mit der Station wiederverbinden, die zuletzt getrennt wurde

50# – nur RX-Modus deaktivieren

51# – nur RX-Modus aktivieren

Eingabe einer Knotennummer mit abschließendem „#“ startet den Verbindungsaufbau.

Deaktivieren des Echolinkmoduls mittels „#“.

Mail vom 02.02.2020:

Auch zur Winterszeit sind Harald und ich natürlich in Sachen Notfunk und Relais aktiv. Folgende Neuigkeiten gibt es:

- Nach langem Überlegen haben wir nun beschlossen, unser 5 GHz- Relaisnetz im Laufe des Jahres nicht nur wie bisher an das HAMNET anzubinden, sondern es darin zu integrieren. Vorbereitend laufen dafür schon allerlei Umbauarbeiten und Technikmodernisierungen. Einige 100 Euro haben wir dafür schon ausgegeben.
- Wir konnten endlich eine 5 GHz-Verbindung zwischen db0ed und db0th aufbauen. Somit wird sich nach entsprechendem Umbau auch das letzte der fünf Relais an das 2m-Gateway anbinden lassen.
- Desweiteren ist eine neue 5 GHz- Hamnetanbindung zu db0hzs am Herzogstand im Testbetrieb mit knapp 100km Funkfeldlänge. Wird aber erst bei der Hamneteinbindung mal interessant...
- bei db0dn und db0on haben wir die Solarmodule jeweils verdoppelt auf 200 bzw. 300 W Nennleistung.
- der Paketradio-Digi bei db0ed ist nun ein FM-Multimoderelais. Es ist ganz klar ein KOMPROMISS mit diversen Schwächen. Danke an Chris, oe5dxl, der extra hierfür die Software vom Raspi angepasst hat! Das bedeutet nun, dass sowohl PR als auch andere Betriebsarten wie sstv, olivia, rtty etc. darüber abgewickelt werden können. Natürlich geht auch Sprache. Dazu muss bei PR ohne ctcss gearbeitet werden, bei allen anderen Betriebsarten jedoch MIT ctcss von 67 Hz. Daten: 438,225 MHz -7,6 MHz, 1k2 und 9k6 PR (Bandbreite 25 kHz)  , Multimode-FM (Bandbreite 12,5 kHz). Wem die PR Signale nerven, der kann einfach empfangsseitig bei sich einen ctcss von 67 Hz setzen, dann hört er diese nicht mehr. Bedingt durch die kleinere Antenne mit niedrigerer Montagehöhe und geringerer Sendeleistung ist die Reichweite geringer als die vom FM/Echolink-Relais auf 439,1625 MHz.

Genug für heute...
Die Relaistruppe Harald und Peter

Mail vom 12.03.2020:

Der bei DB0ED in Obermailling abgebaute 10m Zugang ist nun umgezogen nach Riexing und von dort qrv. Er ist mit DB0ED auf 70cm über das 5GHz-Netz verkoppelt und auch mit dem 2m-Gateway auf 145,3375 MHz.

Hier die Daten:
29,610 MHz simplex
ctcss 67 Hz tx und rx
modifiziertes Albrecht 6110 cb-Funkgerät mit Lüfter
4W Sendeleistung
max 10 kHz Bandbreite ( offiziell 6,25 KHz)
1/2Lamba Vertikalrundstrahler
Steuerung Raspberry pi mit svxlink
Module 0# Hilfe & 1# Papagei per dtmf
Bakenaussendung zur Zeit alle 30min in Englisch

Wichtig: die softwaremäßige Auswertung des ctcss sowie der Verbindungsaufbau benötigt Zeit. Nach dem Drücken der Sendetaste bitte etwa eine knappe Sekunde abwarten, dann sprechen. Empfangsberichte willkommen!

Peter, DL3NCU